Die Rotbuche ist Baum des Jahres 2022 – das verkündete am 28.10.2021 die „Baum des Jahres Stiftung“ im niedersächsischen Bremke, nahe Göttingen. Der Laubbaum kann bis zu 45 Meter hoch werden und ein betagtes Alter von bis zu 300 Jahren erreichen.

Die umgangssprachlich nur Buche genannte Baumart ist die häufigste Art in Europa und findet in Deutschland optimale Wachstumsbedingungen. Dennoch seien die Altbuchen durch die anhaltenden klimatischen Veränderungen wie Trockenheit angeschlagen. Junge Buchen hingegen würden den Eindruck erwecken, sich den klimatischen Verhältnissen anzupassen, schätzt die Stiftung.

Aufforstung mit der Volksbank Dreieich eG

Bäume, die Lunge unserer Welt, liegen auch der Volksbank Dreieich eG am Herzen. Und so wird die Bank aktiv:

Der Wald in der Region um Neu-Isenburg, Dreieich, Langen, Dietzenbach und Eppertshausen wurde von dem verheerenden Unwetter 2019 arg in Mitleidenschaft gezogen. Die Volksbank Dreieich eG möchte einen Beitrag zur Wiederaufforstung leisten und pflanzt deshalb in 2022 insgesamt 1.000 Bäume in der Region.

Aktionspartner der Bank ist der junge Verein aus Dreieichenhain Waldfreunde e.V. „Wir finden es ein wunderbares Zeichen für einen bewussten, nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt und der unschätzbar wertvollen Ressource Wald. Deshalb unterstützen wir die Initiative mit unserer Baum-Patenschaft für jedes neue Mitglied“, erklärt Eric Pammler, Bereichsleiter und Prokurist der Volksbank Dreieich eG.

Damit folgt die Bank mit dieser Aktion ebenfalls der Genossenschaftlichen Idee: „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“.

Welche Baumarten in 2022 gepflanzt werden und ob die Rotbuche ebenfalls darunter ist, steht bisher noch nicht fest. Das stimmt der Verein Waldfreunde e.V. mit dem hiesigen Forstamt zu gegebener Zeit ab.