Das Auto 2022: Mit Vollgas gut versichert ins neue Jahr

Das neue Jahr lässt nicht mehr lange auf sich warten – und hat wieder einige Änderungen im Gepäck. Was es rund ums Auto zu beachten gibt und wie man bei der Versicherung rund ums beste Stück bares Geld spart, haben wir hier zusammengestellt:

Der Lappen ist passé

Wer zwischen den Jahren 1953 und 1958 geboren wurde und noch an seinem grauen oder rosafarbenen Führerschein festhält, sollte diesen besser heute als morgen noch eintauschen. Bis zum 19. Januar 2022 muss dieser durch einen Führerschein im Scheckkartenformat eingetauscht werden. Der Grund: Dieser ist deutlich fälschungssicherer – und entspricht den Vorgaben der EU. Getauscht werden kann in der zuständigen Führerscheinstelle. Dazu benötigt werden nur: Der alte Führerschein, der Personalausweis, ein neues Passbild und rund 25 Euro.

Die neuen Typen 2022

Wie teuer ein bestimmter Wagen versichert werden muss, das bestimmen die so genannten Typklassen. Diese werden jedes Jahr aufs Neue angepasst. 2022 steht die nächste Anpassung der Typklassen an.

Das Ergebnis in Kürze:

  • Für fast drei Viertel der Autobesitzer bleibt alles beim Alten,
  • 4,3 Millionen Autofahrer kommen in eine bessere Typklasse,
  • mehr als 7 Millionen fahren künftig teurer.

Alle Infos im Überblick gibt es hier

Gas geben für die Umwelt

Mit dem 1. Januar 2022 tritt außerdem die nächste Stufe der CO2-Abgabe in Kraft. Pro Tonne CO₂ sind dann 30 Euro fällig. Der Liter Benzin wird dann etwa 8 Cent mehr kosten, als bisher. Der R+V-Umweltbonus ermöglicht, jetzt genau hier zu sparen:

Wer ein Fahrzeug versichert, das wenig CO2 ausstößt fährt hier günstiger. Bei einem Elektrofahrzeug erhalten Sie einen Nachlass von 25 Prozent. Bei anderen CO2-emissionsarmen Fahrzeugen sparen Sie bis zu sechs Prozent Ihres Versicherungsbeitrags. Diese Ersparnis ist gestaffelt bis zu einem CO2-Ausstoß von 115 g/km.

Wo Gemeinschaft sich für alle auszahlt

Neben dem Umweltbonus zahlt sich Gemeinschaft aber noch weiter aus: Mitglieder der Volksbank Dreieich eG haben jährlich die Chance auf eine Rückzahlung bei Mitglieder-Plus-Versicherungen. Muss die R+V-Versicherung in einem Jahr für weniger Schäden als geplant aufkommen, wird ein Teil der Beiträge wieder an die Mitglieder ausgeschüttet – ganz im Sinne des genossenschaftlichen Gedankens.

Wer mit dem Gedanken spielt, seine Versicherung zu wechseln oder neu aufzusetzen kann also an vielen Stellen gewinnen und Chancen nutzen:

  • Chance auf bis zu 10 Prozent Cashback bei allen Mitglieder-Plus-Versicherungen
  • Cashback von 60 Euro bei der R+V-Betriebskrankenkasse, wenn Sie 1 Jahr lang nicht im Krankenhaus waren
  • Mitglieder sparen Beiträge bei der Krankenzusatzversicherung.

Weitere Infos auf www.ruv.de/ms/cashback/