Hier fühle ich mich gut beraten

Eigentlich wollte er nur höchstens sechs Monate in Deutschland bleiben, erzählt uns Antonino Natoli. Aus dem geplanten Kurz-Aufenthalt wurden inzwischen stolze 17 Jahre. Der 45-jährige Neu-Isenburger ist Mitglied der Volksbank Dreieich eG und fühlt sich bei seiner Hausbank zuhause.

Er kennt Deutschland richtig gut und fühlt sich in seiner Bank gut beraten

Natoli ist auf Sizilien, genauer gesagt in Palermo geboren. In Deutschland wollte er seine Karriere etwas in Schwung bringen – und ist geblieben. Den Doktor der Chemie machte er in Mainz, er lebte und arbeite jahrelang in Heidelberg und in Köln, bevor er zuerst in Langen und aktuell nach Neu-Isenburg gezogen war. Der Medical Affairs Manager eines spanischen Pharmazieunternehmens aus Niederrad ist damit nicht einfach nur rumgekommen, sondern kennt Deutschland sogar ziemlich gut. Zuhause ist er allerdings in unserer Region. Und hier verbringt er auch seine Freizeit mit seiner Frau und den beiden fünf und sieben Jahre alten Kindern. „Mit den beiden spiele ich am liebsten in meiner freien Zeit. Je älter sie werden, desto weniger darf ich aber leider mitspielen, dabei gibt es für mich kaum etwas Schöneres“, lacht Natoli.

Unterwegs wenn nötig, zuhause wenn möglich

Die Arbeit führte ihn – zumindest vor pandemisch bedingten Beschränkungen – oft ins Ausland, nach Spanien. Natoli mag den Kontakt zu Krankenhäusern und Ärzten, um Studien zu bewerten und Daten zu sammeln. Und er mag seinen verantwortungsvollen Job, bei dem er oft mit anderen Menschen in Kontakt kommt. Er legt vielleicht auch deshalb großen Wert auf Service und Freundlichkeit. In der Volksbank Dreieich eG fühlt er sich gut aufgehoben: „Die Menschen in der Filiale sind immer nett, immer freundlich, alles geht schnell und ist unkompliziert. Ich habe das Gefühl, dass ich hier wirklich individuell beraten werde. Es geht um Produkte, die für mich, meine Situation und für meine Familie wirklich auch sinnvoll sind. Mit diesem guten Gefühl kommt man immer gerne vorbei und sei es auch nur, um einen Kaffee zusammen zu trinken“, sagt Natoli.

Natürlich nutzt er auch die digitalen Angebote, zum Beispiel die Video-Beratung. „Die Angebote sind toll. Als Mitglied der Bank ist mir aber vor allem wichtig, verstanden zu werden. Und wenn ich mich für Produkte und Lösungen entscheide, freue ich mich, wenn es für diese auch Bonuspunkte gibt, denn über den jährlichen Bonus und die Dividende bekomme ich auch wieder etwas zurück. Für mich einer der größten Vorteile meiner Mitgliedschaft“, so Natoli.

Gute Beratung ist das Eine. Aber auch das Engagement meiner Bank macht mich stolz

Das Zurückgeben, das gemeinsame Arbeiten für ein Ziel, ist Antonino Natoli wichtig. Deshalb unterstützt er gerne das Engagement seiner Hausbank und auch seines Arbeitgebers. Dieser hatte ihn auf den Verein „Mentor – die Leselernhelfer Hessen e.V.“ aufmerksam gemacht. Hier ist Natoli bereits längere Zeit ehrenamtlich aktiv. Der Verein versucht in jeder Hinsicht, förderungsbedürftige Schülerinnen und Schüler zu unterstützen und sich weiter zu entwickeln, um noch mehr Kinder auf ihrem Weg in eine gute Zukunft zu begleiten

„Es macht mich stolz, wenn mein Arbeitgeber oder auch meine Bank sich für andere einsetzt und engagiert. Viele Dinge sind nicht selbstverständlich. Wir dürfen also nichts voraussetzen, nur, weil wir es für selbstverständlich halten. Ich möchte unterstützen. So, wie es für mich passt und anderen hilft.“

Sie möchten auch Mitglied werden?

Jetzt auch Mitglied werden